Nutzerhinweis: Im Sinne der neuen EU-weiten Datenschutz-Richtlinien möchten wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Medizinische Leistungsdiagnostik

(Ausbelastungtest mittels Spiroergometrie)


Sinnvolle Leistungsuntersuchungen erfordern sportmedizinisches Know-how, adäquate technische Möglichkeiten und Sorgfalt. Ausbelastungstests dürfen nur von medizinischen Einrichtungen vorgenommen werden. Beachten Sie, die Aussagekraft "einfacher Tests" (beispielsweise nur Laktatmessung) ist limitiert und teilweise eingeschränkt nutzbar und dient nur einer Verlaufs- oder Trainingskontrolle. Unsere Untersuchungen erfolgen ausschließlich auf Basis sportmedizinischer und pneumologischer Bewertungsmaßstäbe zur Erkennung von Erkrankungen, Einschränkungen, Defizit-/Soll-Wertbestimmungen (Alter, Geschlecht und sportlicher Betätigung).

  • leistungsmedizinische Untersuchungen sportartspezifisch auf dem Laufband, dem eigenen Rad (nutzen Sie dessen Vorzüge) oder dem Ruderergometer
  • Feldtests (für Gruppen) im Laufen, im Skaten und Schwimmen, in Spielsportarten, wie Fußball, Hockey (auf Anfrage)
  • Mobile Spiroergometrie (telemetrisch)

Nähere Informationen


Aussagen einer Belastungs- und Leistungsdiagnostik

Aus den Ergebnissen von Spiroergometrie, Laktat- und Herzfrequenzmessungen werden Aussagen getroffen über:
  • den Ist-Zustand
  • die Soll-Richtwerte (Gesundheits-Zustand)
  • die Defizitbereiche
  • die Stoffwechselvorgänge unter Belastung
  • Störungen bzw. Erkrankungen der Atmungsorgane
  • eventuelle Unter- oder auch Überforderung (Überlastungssyndrom, Übertraining)
  • die individuelle anaerobe Schwelle (IAS) sowie die individuellen Trainingsbereiche (Schwellenbereiche) je nach Sportart
Mit Hilfe der Leistungsuntersuchung stellen wir den aktuellen Leistungszustand fest, arbeiten Defizitbereiche heraus und gestalten ein zeitökonomisches Training abhängig von Ihrem individuellen Leistungszustand.

Für wen ist eine Leistungsdiagnostik sinnvoll?

  • für Sportbeginner und -wiedereinsteiger
  • für Breiten- und Freizeitsportler
  • für ambitionierte Breitensportler
  • für Leistungs- und Hochleistungssportler
  • für ehemalige Raucher
  • für Menschen, die einer Risikogruppe angehören (z.B. Bluthockdruckpatienten, Raucher, Übergewichtige)
  • bei stagnierenden oder abfallenden Leistungen

Das ist zu Beachten

Sie haben sich zu einer Leistungsuntersuchung entschlossen? Dann sollten Sie die folgenden Punkte genau beachten, um eine standardisierte Untersuchung durchführen zu können, die eine volle Aussagekraft der Untersuchung ermöglicht:

  • zwei Stunden vor Untersuchungsbeginn kohlenhydratreich essen, anschließend nur noch Wasser oder ungesüßten Tee trinken (keinerlei Energiezufuhr mehr)
  • am Tag vor der Untersuchung kein Training
  • keine intensiven Einheiten (Läufe über 90 Minuten, Intervalle,…) in den letzten 3 Tagen vor der Untersuchung
  • Laufbekleidung, aktuelle Sportschuhe und Duschsachen mitbringen
  • ggf. Befunde der Voruntersuchung mitbringen

Die Anmeldung zur Belastungs- und Leistungsuntersuchung setzt immer eine Sporttauglichkeit voraus. Allgemeine Anamnese, Belastungs-EKG und ggf. ein Blutbild sollten im Zeitraum der letzten zwei Jahre vorgenommen worden sein. Falls sie diese Untersuchungen nicht bei Ihrem Arzt vornehmen lassen, können sie diese Untersuchung im Vorfeld in unserem Zentrum durchführen.

Machen Sie bei uns den Gesundheitscheck.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ablauf


1. Trainingsanamnese

Wir erfragen Ihre sportliche Vorgeschichte, eventuell bestehende Beschwerden ebenso wie Art, Umfang und Intensität des Trainings sowie aktuelle Trainingserfahrungen, Wettkampfbestzeiten und zukünftige Zielsetzungen.

2. Vorbereitung

Wir erklären Ihnen den Untersuchungsablauf. Zur Vorbereitung gehört neben dem Anlegen des Herzfrequenzmessgerätes und der Atemmaske natürlich auch ein entsprechendes Aufwärmprogramm.

3. Der Test

Üblicherweise erfolgt ein stufenförmig ansteigender Belastungstest bis zur Ausbelastung. Das entsprechende Testprotokoll richtet sich nach dem individuellen Leistungsstand. Um eine möglichst hohe Vergleichbarkeit zu erzielen, wird bei einer Kontrolluntersuchung der gleiche Test unter möglichst identischen Rahmenbedingungen wiederholt.

4. Analyse

Zur Analyse dienen uns die Atemparameter der Spiroergometrie, die Herzfrequenz, die Laktatkonzentration sowie das subjektive Empfinden (Borg-Skalierung). Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen vor allem das submaximale Leistungsvermögen, ermittelt über verschiedene Schwellenmodelle, sowie die aerobe und anaerobe Schwelle und die Maximalwerte.

5. Beratung

In einem ausführlichen Auswertungsgespräch erfolgt die Interpretation der ermittelten Daten: Aktueller Leistungsstand, Stärken & Schwächen, individuelle Trainingsbereiche sowie Empfehlungen gemäß Ihrer Zielsetzung. Zudem erhalten Sie eine schriftliche Auswertung der Ergebnisse. Weiterführend kann basierend auf der Leistungsdiagnostik eine Trainingsplanung/ Trainingsbetreuung erfolgen.


Technische Möglichkeiten


Laufband

Das Pulsar der Firma HP Cosmos ist mit einer Haltevorrichtung versehen und bietet eine stufenlose Geschwindigkeitssteigerung bis 40 km/h und einen Steigungswinkel von 0% bis +25 %. Die Lauffläche ist komfortabel und bietet durch Ihre Größe auch Laufbandanfänger Sicherheit. Das Laufband ist vom Medizinproduktegesetz und für sportmedizinische Untersuchungen zertifiziert.

Radergometer

Das Cyclus 2 bietet die Möglichkeit das eigene Rad komplett ohne Laufräder einzuspannen. In der Kraftumsetzung kann der Proband somit seine individuellen Einstellungen nutzen. Eine optimale Ergonomie ist somit gewährleistet. Zudem können zwei Radergometer der Firmen Ergoline/Viasprint genutzt werden.

Ruderergometer

Das Concept II ist Das Indoor-Ruderergometer für Diagnostik und Training.

Laktatmessgerät

Das Biosen Laktatmessgerät C-Line ist ein medizinisch zertifiziertes Messgerät, welches ausschließlich in der Labirmedizin zum Einsatz kommt. Es hat eine Messgenauigkeit von 99 % und unterscheidet sich dabei von handelsüblichen Messgeräten. Es bietet die Möglichkeit einer exakten und schnellen Bestimmung der Laktatwerte.

Spiroergometriegeräte

Zur Bestimmung der Atemgasparameter nutzen wir das Equipment der Firma Cortex. Für Feldtests haben wir die Möglichkeit einer mobilen Spiroergometrie. Befindet sich der Proband außerhalb der Reichweite, werden alle Daten auf Karte gespeichert und können anschließend ausgewertet werden.

Herzfrequenzmesssystem

Für den Feldtest in Gruppen verfügen wir über ein leistungsstarkes Herzfrequenzmesssystem der Firma Acentas. Der Teampod kann die Herzfrequenz von bis zu 20 Sportlern zeitgleich über eine Entfernung von über 400m aufzeichnen. Zudem verfügt das System über Memorybelts, welche beim Verlassen der Reichweite im Anschluss ausgewertet werden können.

TalentDiagnoseSystem (TDS)

Das TDS ist ein komplexes Set (Lichtschranken, Kontaktplatten, etc.) zur Diagnostik von motorischen Fähigkeiten.

An anderen Leistungen interessiert? Lesen Sie weiter.